Herbstcamp Prio1

Anmeldung offen: Das virtuelle Herbstcamp sucht euch!

Unser erstes PRIO1-Herbstcamp geht an den Start und ihr könnt euch ab jetzt dafür anmelden!  Vom 13.11. bis zum 15.11.2020 wollen wir zusammen mit etwa 100 Teilnehmer*innen ein Wochenende lang die drängendsten Zukunftsfragen diskutieren, Ideen entwickeln, gemeinsame Projekte anschieben und dabei viel Spaß haben. 

Was passiert beim Herbstcamp?

Von Workshops bis hin zu fliegenden Blumentöpfen: Beim virtuellen Zusammentreffen im Herbst trefft ihr Gleichgesinnte, lernt spannende Expert*innen kennen, erfahrt mehr über die Themen, die euch interessieren und entwickelt in Arbeitsgruppen eigene Projektideen. 

Ihr seid die Gestalter*innen. Ihr habt die Chance, PRIO1 von Beginn an aktiv mitzugestalten, indem ihr mit anderen auf dem Herbstcamp eure Vorstellungen für ein gelungenes zukunftsweisendes Netzwerk erschafft. Was sind eurer Meinung nach die wichtigsten Themen, die auf jeden Fall angegangen werden müssen? Und mit wem sollte man hierzu in den Dialog treten? Eure Ideen und Interessen könnt ihr direkt in der Anmeldung angeben, damit wir das Programm des Herbstcamps danach ausrichten können.

Wer kann mitmachen? 

Alle zwischen 16 und 25 Jahren, die Lust haben, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, mit Entscheider*innen zu vernetzen und gemeinsam etwas zu bewegen – und die Welt ein bisschen zu verbessern!

Das Herbstcamp ist der Auftakt von PRIO1 – Das Klima-Netzwerk. Dabei könnt ihr auch an den Grundlagen und Zielsetzungen für das PRIO1-Sommerfestival 2021 mitarbeiten, das voraussichtlich rund um die Klima Arena in Sinsheim mit mehreren Hundert Teilnehmer*innen stattfinden wird.

Weitere Informationen zum Herbstcamp 2020 findet ihr hier.

Werdet zu Gestalter*innen unserer Zukunft! Zur Anmeldung.

Noch Fragen?

Kontakt: hallo@prio1-klima.net

0
0
  • Gero von der Stein

    Projektteam PRIO1

    Gero ist von Beginn an Teil des Projektteams von PRIO1. Er arbeitet in der Kommunikation der Klaus Tschira Stiftung, die eine der tragenden Stiftungen von PRIO1 ist. Ursprünglich kommt Gero aus der Literaturwissenschaft, mehr und mehr hat ihn dann aber die Kommunikation von Naturwissenschaften interessiert. Nun lebt er in Heidelberg und entdeckt den Odenwald und das Neckarufer mit Lauf- und Wanderschuhen und per Rad. Besonders der Blick auf das Heidelberger Schloss vom Philosophenweg aus hat es ihm angetan. Als das Thema PRIO1 in der Klaus Tschira Stiftung aufkam, hat Gero gleich Hier geschrien, weil es so ein spannendes und wichtiges Projekt ist. Sein Wunsch für die Zukunft ist, dass das Auto im Alltag der meisten Menschen nur noch eine sehr geringe Rolle spielt, damit alle die Möglichkeit haben, durch freie Straßen ohne Blechberge zu radeln oder zu spazieren.

    Wissenschaftlerin mit Weltkugel in Reagenzglas
    Kontaktiere für:
    Organisation / Social Media / Kommunikation

Weitere Beiträge

UN-Ozeankonferenz

UN-Ozeankonferenz

Vom 27.06 bis 01.07 fand in Lissabon die UN-Ozeankonferenz statt. Die Veranstaltung wurde gemeinsam von den Regierungen Portugals und Kenias ausgerichtet.Welche Beschlüsse standen am Ende der Konferenz? Wie haben verschiedene Organisationen darauf reagiert und vor...