heruntergekommener Oldtimer in grünem Wald, neben ihm ein Straßenschild mit Aufschrift "Neandertaler"

Was bedeutet Wohlstand und Glück im Kontext der Nachhaltigkeit für dich?

Mit dieser Frage haben wir uns im Workshop „Wohlstand und Glück in einer nachhaltigen Welt“ zu Beginn beschäftigt. Dabei sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass Wohlstand und Glück für viele Menschis viele verschiedene Definitionen haben können. Für manche ist es der materielle Wohlstand, der wirklich zählt. Andere macht es glücklich, wenn man möglichst nachhaltig lebt und abends mit dem Gefühl einschlafen kann, sowohl sozial als auch umweltfreundlich gehandelt zu haben.
Wir haben gemeinsam festgestellt, dass eine Stadtbegrünung und eine gesunde Natur zu Glück führen kann.

„Ich hab‘ gelernt, dass, vor allem im Hinblick auf die Natur und Gesellschaft, das Glück und die Nachhaltigkeit oft mit den gleichen Maßnahmen gesteigert werden können.
Beispiele sind die aktive Demokratie oder die Stadtbegrünung.“ – Jona Enders, Teilnehmer des Workshops

Darüber hinaus haben wir aber auch über den Konflikt zwischen Wirtschaft und Umwelt diskutiert.

Unser Zielbild ist ganz klar:
„Unsere Überlegungen zu Wohlstand und Glück in einer nachhaltigen Welt gingen auch über unsere Demokratie. Wir möchten eine aktive Demokratie, um demokratisch auf Krisen reagieren zu können. Deshalb unterstützen wir Bürger*innenversammlungen, um über Maßnahmen in der Klimakrise zu bestimmen.“ – Silas Gramlich, Teilnehmer des Workshops

Für uns steht fest, dass Wohlstand und Glück unmittelbar mit einer aktiven Demokratie zusammenhängen. Dabei möchten wir unter anderem erreichen, dass Entscheidungen bewusst für die Umwelt getroffen werden. Im Idealfall erreichen wir damit den Wandel zu einer nachhaltigen Wirtschaft.

„Wenn Entscheidungen in einer Bürger*innenversammlung gut durchdacht getroffen werden und eine lange Zeit von möglichst vielen verschiedenen Personen thematisiert wurden, dann wird die Entscheidung häufiger positiver für die Umwelt ausfallen.“ – Lara Schmitz, Teilnehmerin des Workshops

Wir wünschen uns einen mentalen Wandel, der ein Bewusstsein für diese Themen schafft und damit Glück und Wohlstand in einer nachhaltigen Welt erzielt.

Unser Schlussgedanke:
Um die vielen einzelnen Individualitäten unserer Erde zu kombinieren, bietet sich die aktive Demokratie an. An dieser möchten wir uns auch auf dem Sommercamp halten und uns näher mit Bürger*innenversammlungen befassen.


Autorin: Lara Schmitz, Teilmnehmerin des Herbstcamps 2020 und Mitglied des PRIO1-Netzwerkes

0
0
  • Lara Schmitz

    Lara Schmitz

    Lara war Teilnehmerin beim Herbstcamp 2020 und ist seitdem Mitglied der PRIO1 Community. Sie ist Sprecherin des Themenlabors „Wohlstand und Glück in einer nachhaltigen Welt“.

    Wissenschaftlerin mit Weltkugel in Reagenzglas

Weitere Beiträge

PRIO1 Sommerfestival – Ein Wochenende mit spannenden Gäst*innen wie Line Niedeggen, Stefan Schurig und Stefan Dallinger und viel Spaß!

PRIO1 Sommerfestival – Ein Wochenende mit spannenden Gäst*innen wie Line Niedeggen, Stefan Schurig und Stefan Dallinger und viel Spaß!

…und schon wieder ist ein weiteres tolles Event rum! Vom 2.-4. Juli fand unser Sommerfestival by PRIO1 in der Klima Arena in Sinsheim statt. Das aufgrund von Corona etwas kleinere Sommerfestival startete am Freitag mit einer spannenden Podiumsdiskussion zum Thema...