Apps & Co für klimafreundlicheren Lebensmittelkonsum

  In diesem Beitrag möchten wir dir unsere liebsten Apps, Instagram-Seiten und andere Hilfsmittel vorstellen, mit denen wir unseren Einkauf und Konsum ein bisschen nachhaltiger gestalten. Alle vorgestellten Inhalte empfehlen wir aus eigener Erfahrung und Überzeugung und ohne kommerzielle Kooperation. Wir freuen uns, wenn wir dich damit ein bisschen inspirieren können!

Too good to go
Mit der too good to go App kannst du ganz easy Lebensmittel retten und dabei auch noch Geld sparen. Auf dem Portal kannst du Supermärkte, Cafés, Restaurants und andere Läden in deiner Umgebung finden und Lebensmittel kaufen, die sonst weggeschmissen werden. Die Auswahl reicht von Bio-Obst über Backwaren und Fertiggerichte bis hin zu Feinkost oder Bubbletea. Mein persönliches Highlight sind die Überraschungstüten von Alnatura. Für 3,90€ bekomme ich Bio-Obst und -Gemüse im Wert von 12€. Genial oder?
Und ganz nebenbei kann ich euch auch die Instagram Seite von too good to go sehr ans Herz legen! https://toogoodtogo.de/de, @toogoodtogo

Zoes letzte Alnatura-Beute                            Auch bei den Backwaren habe ich abgesahnt 🙂


Zero Waste Guide

Sparfuchs? Lebensmittelretter*In oder einfach nur kein Bock auf Plastik? Dann schaut euch gerne mal den tollen Instagram-Account thezerowasteguide an. Neben vielen Tipps, wie sich Abfall beim Kochen reduzieren lässt, gibt es regelmäßig praktische Hacks, um dein Gemüse länger frisch zu halten. Auch die Vermeidung von Plastikmüll ist ein wichtiges Anliegen des Accounts. Checkt unbedingt thezerowasteguide aus! Viele Veränderungen hin zu weniger Abfall kosten fast nichts, die meisten sind sogar komplett gratis! @thezerowasteguide

SirPlus
Sir Plus ist ein deutschlandweites Start Up im Versorgungsbereich, das sich gegen Lebensmittelverschwendung einsetzt. Dafür betreibt Sir Plus sowohl einen Onlineshop als auch einige Filialen in vornehmlich großen Städten. Wenn du das Verschwenden von Lebensmitteln nicht unterstützen aber trotzdem nicht auf Vielfalt und Auswahl verzichten möchtest, könnte Sir Plus genau das Richtige für dich sein. Im Onlineshop kannst du dir sowohl einzelne Lebensmittel nachhause liefern lassen als auch zusammengestellte Lebensmittelboxen abonnieren, die dann in regelmäßigen Zeitabständen kommen. Dort kann man auch je nach Vorliebe auswählen welche Größe die Box haben soll. Sollen es nur Bio-Lebensmittel sein, oder ausschließlich vegan? Die Auswahl ist groß. Die Preise sind nicht unbedingt geringer als in einem normalen Supermarkt, wie man es vielleicht wegen der geretteten Lebensmittel annehmen möchte – dennoch sind sie fair und die Qualität der Lebensmittel sehr gut. Ein Blick auf die Homepage lohnt sich allemal: https://sirplus.de/

Zu gut für die Tonne
Du hast mal wieder einen halbvollen Kühlschrank? Zu viel, um wieder einkaufen zu gehen aber es kommt dir unmöglich vor die angebrochenen oder übrig gebliebenen Lebensmittel zu einer leckeren Mahlzeit zu kombinieren? In dieser Situation könnte dir die App von der Initiative „zu gut für die Tonne“ zu Hilfe kommen. Die App stellt dir die besten Rezepte vor, mit denen du deine Reste kreativ und geschmackvoll verwerten kannst. Außerdem gibt es in der App ein umfangreiches Lebensmittellexikon, mit Tipps und Regeln wie du die Lebensmittelverschwendung in deinem Haushalt maximal reduzieren kannst. Die App ist übersichtlich, simpel zu bedienen und natürlich kostenlos. https://www.zugutfuerdietonne.de/

Supermarkt Aktionen

In fast allen Supermärkten gibt es extra Regale mit bald abgelaufen und deshalb reduzierten Lebensmitteln. Manchmal sind diese auch mit roten Aufklebern oder ähnlichem gekennzeichnet. In den häufigsten Fällen findet man in solchen Regalen etwas, was man gut gebrauchen kann und spart sogar etwas Geld dabei, gleichzeitig bewahrt man Lebensmittel vor dem sicheren Ende in der Tonne. Daher lohnt es sich, den Blick beim Einkaufen auch für solche Aktionen und Angebote zu schärfen.
Und kennst du schon die „Etwas Anderen“ von Kaufland oder die „Krummen Dinger“ von Aldi? Das sind Äpfel, Karotten oder anderes Obst und Gemüse mit Schönheitsmakeln. Bei verschiedenen Supermärkten findet man immer häufiger solches Rettergut. Schmeckt dank guter Tat noch besser als gerades Obst und Gemüse und ist oft sogar ein bisschen günstiger.


„mit Ecken und Kanten“
Häufig können Produkte nicht verkauft werden, die kleine Schönheitsfehler haben oder weil sie ursprünglich mal ein Muster oder Prototyp waren.
Der Online Handel „mit Ecken und Kanten“ vertreibt genau diese Produkte und gibt ihnen eine zweite Chance.
Das außergewöhnliche an dieser Seite ist, dass ALLE Produkte fair und nachhaltig produziert wurden und dazu noch günstiger angeboten werden (im Schnitt 40%-50%). Was will man mehr? https://miteckenundkanten.com

Crowd Farming
Mit Crowd Farming wurde ein ziemlich cooles Konzept entwickelt, bei dem du ohne überflüssige Zwischenschritte mit landwirtschaftlichen Erzeuger*innen in Verbindung gebracht wirst. Dadurch wird schon mal CO2 eingespart! Du kannst dir aussuchen welche lokalen Bio-Erzeuger*innen du gerne unterstützen möchtest, zum Beispiel eine Mango-Bäuerin aus Spanien (ja in Spanien wachsen Mangos ;). Dort adoptierst du dann einen Baum, gibst ihm einen Namen und in der entsprechenden Saison bekommst du dann deine eigene Portion Mangos geliefert. Dieses Konzept hat den Vorteil, dass die Erzeuger*innen auf Nachfrage produzieren können und einen festgelegten Preis zugesichert bekommen. Das verbessert ganz nebenbei die Bedingungen im ländlichen Raum. Man kann übrigens auch andere Produkte, wie Milch, Käse oder Olivenöl kaufen. https://www.crowdfarming.com/de

3
0
  • Zoe Drkosch, PRIO1 Mitglied

    Wissenschaftlerin mit Weltkugel in Reagenzglas
  • Marius Göbel, PRIO1-Mitglied

    Wissenschaftlerin mit Weltkugel in Reagenzglas
  • Lena Bucher, PRIO1 Mitglied

    Wissenschaftlerin mit Weltkugel in Reagenzglas
  • Liebgard, PRIO1 Mitglied

    Wissenschaftlerin mit Weltkugel in Reagenzglas
  • Ronja Sturm, PRIO1 Mitglied

    Wissenschaftlerin mit Weltkugel in Reagenzglas

Kontaktiere die Autor*innen

Du willst Lena, Liebgard, Marius, Ronja und Zoe, dem Team hinter dem Themenblog „VEGAN, SAISONAL, REGIONAL, ALLES MÖGLICH(E)!“ eine Nachricht senden? Kein Problem, das kannst du hier tun. Wir freuen uns, von dir zu hören!

Kontaktformular Themenblog

Deine Nachricht

Bitte beachte, dass du deine E-Mail-Adresse aus Datenschutzgründen bestätigen musst, bevor wir deine Nachricht zustellen können. Dafür senden wir dir eine E-Mail sobald du deine Nachricht abgeschickt hast. Bitte klicke auf den darin enthaltenen Link, sonst kann das Team des Themenblogs deine Nachricht nicht lesen.

Einwilligung *

Interne Infos

Weitere Beiträge