Probier’s Vegan – Das hat es mit dem Veganuary auf sich

Zunächst wünscht PRIO1 noch ein frohes neues Jahr! Wir hoffen, ihr konntet die freien Tage genießen und seid gut in 2022 gestartet. Lasst uns dieses Jahr mit viel Motivation, Energie und Engagement beginnen.

Das neue Jahr beginnt für die meisten Menschen bekanntlich mit einigen privaten oder beruflichen Vorsätzen. Bei vielen Menschen steht dabei vor allem eins auf dem Programm: Gesünder leben indem wieder etwas mehr auf die eigene Ernährung sowie körperliche Aktivitäten geachtet wird, vor allem nach den leckeren Naschereien und Verköstigungen, die wir über die Weihnachtstage und Silvester genießen konnten. Diesen Brauch machen sich einige Unternehmen und Bewegungen zu nutze. So wurde beispielsweise der „Veganuary“ ins Leben gerufen – eine internationale Challenge, die zum veganen Leben während des Januars anregt und so auf einen möglichst guten und nachhaltigen Start in das neue Jahr abzielt. Im Folgenden erfahrt ihr, was es mit dem Veganuary auf sich hat, wie ihr mitmachen könnt und was euch PRIO1 zum Jahresstart bietet.

Woher kommt der Veganuary?
Hinter der Veganuary-Kampagne steckt die gleichnamige, gemeinnützige Organisation, die 2014 in Großbritannien ins Leben gerufen wurde.1 Laut den Gründer*innen ist eine „vegane Ernährung […] eine der effektivsten Maßnahmen, um die Umwelt zu schützen, Tierleid zu vermeiden, den Klimawandel aufzuhalten und die Gesundheit von Millionen Menschen zu verbessern“. Aus genau diesem Grund riefen sie die Kampagne, die mittlerweile vor allem auf Social Media riesigen Anklang gefunden hat, ins Leben. Nach den Prinzipien Wirksamkeit, Empowerment, Zusammenarbeit, Inklusion, Respekt und Belastbarkeit möchten sie im Januar zu einer rein pflanzlichen Ernährungsweise aufrufen und alle Teilnehmenden dabei möglichst gut unterstützen. Ihnen geht es dabei nicht allein um die Teilnahme möglichst vieler Menschen, sie wollen vielmehr nachhaltig etwas verändern, indem sie die Menschen dabei unterstützen, eine rein pflanzliche Ernährung kennen und lieben zu lernen. Außerdem versuchen sie aber Unternehmen zu einem Wandel ihrer Produkte hin zu mehr veganen Alternativen voranzutreiben und setzen sich für das Ende der industriellen Massentierhaltung ein.1

Seit 2020 gibt es auch in Deutschland eine passende Kampagne, die seitdem von den verschiedensten Unternehmen wie beispielsweise EDEKA und Prominenten wie Dr. Eckart von Hirschhausen unterstützt wird. Dieses Jahr haben sich mehr als 200 Unternehmen aus Einzelhandel, Gastronomie und Produktion dem Veganuary verschrieben. Fragwürdig sind dabei leider manchmal die Beweggründe. Nicht klar ist nämlich, ob diese wirklich hinter einer tier- und klimafreundlichen Produktion stehen oder ob sie den Veganuary nur für Marketingzwecke unterstützen.2 Denn der aktuelle Trend zeigt, dass vor allem die junge Bevölkerung (Unter-30-jährige) immer häufiger auf Fleisch und tierische Produkte verzichtet.3

Während der Kampagne 2021 haben mehr als eine halbe Million Menschen in über 200 Ländern und Regionen dabei am Veganuary teilgenommen, Marktforschungsinstituten zufolge unterstützen aber weitaus mehr Menschen die Bewegung inoffiziell. Zudem wurden mehr als 825 neue vegane Produkte und Menüs in den wichtigsten Kampagnenländern auf den Markt gebracht.1 Und das mit beeindruckenden Ergebnissen: Laut einer Studie der Harvard University wurden im Veganuary vergangenen Jahres knapp 104.000 Tonnen CO₂-Äquivalent und rund 6,2 Millionen Liter Wasser eingespart. Außerdem wurden geschätzt 3,4 Millionen weniger Tiere für die Lebensmittelproduktion benötigt und somit vor dem Schlachthof bewahrt.4

Auch dieses Jahr sollen diese Zahlen natürlich wiederholt, besser noch übertroffen werden. Seit Beginn der Kampagne haben sich weltweit bereits mehr als 1,5 Millionen offiziell registriert.5

Wie nimmt man teil?
Mitmachen können grundsätzlich ALLE. Dafür könnt ihr euch unter Jetzt mitmachen | Veganuary kostenlos anmelden und erhaltet so über einen täglichen Newsletter tolle Rezepte und hilfreiche Tipps, außerdem gibt es bei der Anmeldung das Veganuary-Promi-Kochbuch mit Rezepten von den verschiedensten prominenten Unterstützer*innen kostenlos als Download. (2) Natürlich kann man auch „inoffiziell“ am Veganuary teilnehmen und die Challenge einfach für sich selbst durchführen.

Themenblog „Vegan, Saisonal, Regional, alles möglich(e)!“
Übrigens: falls ihr sonst noch Tipps zu einer nachhaltigen Ernährung braucht, dann schaut unbedingt bei unserem Themenblog „Vegan, Saisonal, Regional, alles möglich(e)!“ vorbei. Hier präsentiert euch unser Themenlabor Landwirtschaft und Ernährung Tipps und Tricks zu einer nachhaltigen Lebensweise sowie viele tolle DIYs für den eigenen Lebensmittelanbau.

PRIO1 startet motiviert in 2022 – mit dem Themenlabor Landwirtschaft und Ernährung
Auch PRIO1 beschäftigt sich zum Jahresstart mit dem Thema Ernährung. Wir führen auf Instagram unsere Themen(-labor)wochen fort und stellen euch daher das Themenlabor Landwirtschaft und Ernährung vor. Ihr erfahrt wie gewohnt alles über das Themenlabor, wer dabei ist, womit sie sich beschäftigen und erhaltet zusätzlich Informationen rund um den Themenbereich.
Zusätzlich gibt es natürlich wieder die Möglichkeit, fragen an eine Person aus der Fachrichtung zu stellen. In unserem Format „5 fragen an…“ ist diesmal Nina Wilhelmy, Mitarbeiterin der Klima Arena und Diplom Ökotrophologin dabei. Das Studium ist stark vom Wissen über die Umwelt, das Klima und Einflüsse des Klimawandels auf die Ernährungslage der Menschheit geprägt und passt daher perfekt zu unseren Themenwochen Landwirtschaft und Ernährung.

Schaut also unbedingt auf unserem Instagram-Kanal vorbei, wenn ihr euch für klimafreundliche Ernährung und Lebensmittelanbau interessiert und stellt Nina die Fragen, die ihr schon immer wissen wolltet.

Wir, die PRIO1-Community, sind motiviert, gemeinsam an den Zukunftskonzepten für eine lebenswerte und nachhaltige Zukunft zu arbeiten!
Wenn auch ihr Teil unseres Klima-Netzwerkes werden und Ideen und Konzepte einbringen und umsetzen möchtet, registriert euch bei der PRIO1-Community!

Wenn ihr mehr über PRIO1 erfahren und immer auf dem Laufenden bleiben möchtet, folgt uns gerne auf Instagram! @prio1_klima

(1) https://veganuary.com/de/
(2) ▷ Veganuary bricht Rekord: Mehr als 200 Unternehmen starten vegan ins neue Jahr / Dabei … | Presseportal
(3) Fleischatlas 2021 – Daten und Fakten über Tiere als Nahrungsmittel (boell.de)
(4) Ernährung ohne Tierisches: Was bringt der Veganuary? – n-tv.de
(5) Veganuary 2022: Das steckt hinter der Challenge und so nimmst du teil | BUNTE.de

2
0
  • Marie Klaehn

    Werkstudentin

    Marie ist Werkstudentin und seit Mitte Dezember Teil des Projektteams von PRIO1. Als sie von der freien Stelle erfuhr, war ihr sofort klar, dass sie bei diesem Projekt unterstützend mitwirken möchte. Neben ihrem Job bei PRIO1 studiert Marie selbst noch und spielt leistungsorientiert Basketball. Daher liegt ihre Leidenschaft für den Sport und gesunde und vor allem nachhaltige und vegetarische Ernährung nahe. Marie ist der Meinung, dass sich gerade junge Menschen wie sie für den Klimaschutz einsetzen sollten. Die jüngeren Generationen sind schließlich diejenigen, die ansonsten mit den Folgen des Klimawandels leben müssten. Sie glaubt, dass wir jetzt die Weichen für unsere Zukunft stellen sollten und das gemeinsam am besten funktionieren wird.

    Wissenschaftlerin mit Weltkugel in Reagenzglas
    Kontaktiere für:
    Organisation / Social Media / Blog / Community

Weitere Beiträge