PRIO1 Live
Das Klima-Community-Event 2022

Endlich geht’s 2022 so richtig los mit unseren PRIO1-Events! Vom 20.-22.05.22 findet das PRIO1 Live Klima-Event statt.

  • 20.-22. Mai in der KLIMA ARENA Sinsheim
  • Für Klimaschützer*innen zwischen 16 und 25 Jahren
  • Teilnahme kostenlos

Ein ganzes Wochenende lang gibt es spannende Diskussionen, Workshops, in denen ihr eure Ideen einbringen und mit anderen erarbeiten könnt und natürlich ein unvergessliches Spaßprogramm. Am Samstag stehen diverse Workshops zu Themen wie Klimakommunikation, Mobilität oder Zukunftsstädten auf dem Programm. Hier könnt ihr mit den anderen eure Ideen für unsere Zukunft diskutieren und euren Teil zu unserer gemeinsamen PRIO1-Agenda beisteuern. Rundherum gibt es – klaro – das nötige Spaßprogramm und natürlich auch genug Raum zum Kennenlernen neuer Menschen.

Am Sonntag könnt ihr eure Ergebnisse der Workshops den anderen Gruppen vorstellen und wir werden die gemeinsame PRIO1-Agenda direkt an eine*n Entscheidungsträger*in aus Politik oder Gesellschaft übergeben.

Das Veranstaltungsgelände ist barrierefrei. Somit ist eine Teilnahme am Event auch für Rollstuhlfahrer*innen geeignet.

Die Anmeldephase ist abgeschlossen. Wir freuen uns auf euch!

Offizieller Medienpartner

Programm

Auf euch wartet ein cooles, abwechslungsreiches Programm mit Keynotes, Diskussionsrunden, Workshops, Spielen & Party. Hier findet ihr eine Gesamtübersicht der Programmpunkte.

Workshops

In den Workshops warten spannende Themen wie Landwirtschaft & Ernährung, Klimakommunikation oder Mobilität auf euch. Gemeinsam arbeitet ihr an eurem Beitrag zur PRIO1-Agenda. Lest hier, worum es in den einzelnen Workshops geht.

Moderation

Rebecca Beiter

Rebecca Beiter fördert als Cyber Valley Public Engagement Managerin den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Sie studierte im Crossmedia-Redaktion an der Stuttgarter Hochschule der Medien und vertiefte im Master Unternehmenskommunikation die Schwerpunkte digitale Ethik, Storytelling und Werteanalyse. . . . Bereits während des Studiums arbeitete sie als Journalistin in Fernseh-, Radio-, Print- und Onlineredaktionen, unter anderem bei der Stuttgarter Zeitung. Ihre Moderationsfähigkeiten schulte sie in ihrer Ausbildung am Institut für Moderation 2019/20. Von 2017 bis 2021 setzte sie sich als Fachreferentin in der Internetredaktion der Landeszentrale für politische Bildung für eine demokratische, politisch interessierte und aktive Gesellschaft ein. In ihrer aktuellen Position als Public Engagement Managerin an der Universität Stuttgart vermittelt Rebecca Beiter wissenschaftliche Erkenntnisse der KI-Forschung des Cyber Valley an die Bevölkerung und beteiligt diese an weiteren Entwicklungen der künstlichen Intelligenz.

Speaker*innen

Louisa Schneider

Moderatorin, Journalistin, Content-Creatorin, Aktivistin – und dann studiert Louisa auch noch Medienwirtschaft im 6. Semester an der Hochschule der Medien in Stuttgart. . . . Seit 2020 ist sie als Multimedia-Reporterin für den SWR/ DASDING unterwegs und präsentiert die aktuellsten News und Trends in und um Stuttgart. Wie sie das alles unter einen Hut bekommt, beantwortet sie nur mit „Prioritäten setzen und ‚Nein‘ sagen können“. Egal ob auf Social Media, auf der Bühne als Moderatorin, als Speakerin oder Aktivistin – sie möchte über die Klimakrise sprechen und aufklären. Die Thematik verpackt sie mit viel Humor, Entertainment und Positivität und erreicht so tausende Menschen. Darum ist sie auch dieses Jahr bei uns mit dabei und wird am Panel teilnehmen und einen Social Media- Workshop leiten.

Dr. Lothar Rieth

Dr. Lothar Rieth ist seit 2011 bei der EnBW tätig. Er leitet seit Juni 2021 den Nachhaltigkeitsbereich der EnBW und verantwortet insbesondere Themen wie Berichterstattung, Sustainable Finance und Nachhaltige Beschaffung. . . . Er studierte Verwaltungs- und Politikwissenschaft in Konstanz, Tübingen, Darmstadt sowie an der Rutgers University/NJ in den USA und promovierte 2008 zu „CSR und Global Governance“. Er ist seit 2018 gewähltes Mitglied im Econsense-Vorstand und Themenpate der Cluster Sustainable Finance & Reporting und Menschenrechte & Value Chains, seit 2021 Mitglied des DRSC Fachausschusses Nachhaltigkeitsberichterstattung; von 2019-2021 Mitglied des Sustainable Finance Beirat der Deutschen Bundesregierung, dort Ko-Verantwortlicher für das Teilkapitel „Zukunftsgerichtete und integrierte Berichterstattung“ und ist seit 2020: Ko-Projektleiter bei der EnBW-internen Umsetzung der EU-Taxonomie und verantwortlich für die Durchführung von Nachhaltigkeitsprüfungen von Geschäftspartnern.

Dr. Gregor Hagedorn

Dr. Gregor Hagedorn studierte Biologie in Tübingen und an der Duke University (NC, USA). Von 1992 bis 2013 arbeitete er am Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen. 2007 wurde er an der Universität Bayreuth in Biologie und Informatik promoviert. Seit 2013 arbeitet er im Museum für Naturkunde in Berlin. . . . Sein Forschungsgebiet hat sich von Dateninfrastrukturen zum Schutz der Biodiversität zur Frage verlagert, wie Lösungen der Nachhaltigkeitskrise (einschließlich der Klima-, Biodiversitäts- und Bodenkrise) aussehen können. Welche Rollen spielen dabei Wissenschaftskommunikation, öffentliche Debatte, und die Schnittstellen der Wissenschaft in die Behörden, zu den Politiker*innen und zu den Wähler*innen? Im Februar 2019 gründete er mit anderen Wissenschaftler*innen die „Scientists for Future“, eine Graswurzelbewegung von Wissenschaftler*innen mit dem Ziel, die öffentliche Diskussion wissenschaftlicher Erkenntnisse insbesondere zur Klima-, Biodiversitäts- und Nachhaltigkeitskrise zu fördern.

Isabel Cademartori

Politische Ämter: seit 2021 direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Mannheim, Ordentliches Mitglied im Ausschuss für Wohnen, Stadtentwicklung, Bauwesen und Kommunen sowie im Ausschuss für Verkehr, Berichterstatterin für Klimaschutz und
Umwelt im Verkehr. . . . Stellvertretende Sprecherin der SPD-Landesgruppe Baden-Württemberg im Deutschen Bundestag, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion im Gemeinderat, Sprecherin für Stadtentwicklung und Mobilität, Stellvertretende Parteivorsitzende SPD Mannheim.
Ausbildung und Berufliche Erfahrung: 2014 Master Wirtschaftspädagogik (M.Sc.) an der Universität Mannheim, 2011 Bachelor Betriebswirtschaftslehre (B.Sc.) an der Universität Mannheim

Workshops

Simon Dörr

Simon Dörr ist junger Journalist und l(i)ebt seinen Job. Nach ersten Praktika während der Schulzeit ging es 2018 nach dem Abitur zu einem Mainzer Lokalradio, wo Simon parallel zum Studium der Medienproduktion Shows moderierte. . . . Seit 2020 arbeitet er beim Südwestrundfunk und moderiert dort neben verschiedenen Tagesstrecken bei der jungen SWR-Welle DASDING auch Formate für SWR 1 und SWR Aktuell, sowie die Hörfunknachrichten. Darüber hinaus ist er im Newsteam der Fernsehnachrichtenmarke SWR Aktuell Rheinland-Pfalz tätig. Im vergangenen Jahr berichtete Simon von der COP26 in Glasgow als Hörfunk-Reporter für verschiedene SWR-Formate.

Fabian Schäfer

Fabian hat den Master of Science in Economic Policy Consulting an der Ruhr-Universität Bochum erworben und ist dort aktuell wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für ökonomische Bildung. . . . Darüber hinaus ist er Teil des Organisationsteams der PCS und Schatzmeister beim Klimabildung e.V.

Helena Marschall

Helena Marschall schreibt, spricht und organisiert seit Beginn der Bewegung bei Fridays for Future. . . . Ende 2018 gründete sie die Ortsgruppe in Frankfurt am Main und plante dort die ersten Schulstreiks. Seit dem ist sie in der Koordination zahlreicher bundesweiten Kampagnen involviert und kümmert sich mit um öffentliche Kommunikation und Strategie. Helena hat eine Vielfalt an Gastbeiträgen und Kolumnen geschrieben und hat als Pressesprecherin 2020 eine Brandrede auf der Siemensaktionärsversammlung gehalten. Seit diesem Jahr ist sie Geschäftsführerin von People Power e. V. und versucht dort die nächste Generation Klimaaktivist*innen zu unterstützten. Mal mehr, mal weniger studiert sie außerdem im vierten Semester VWL und Politik an der Leuphana Universität in Lüneburg.

Timo Gumpp

Freiwilliger @ LCOY Germany, Organisation einer jährlichen Klimakonferenz mit Fokus auf den Klimawandel, Ressortleitung Öffentlichkeitsarbeit; . . . stellv. Leiter Bundesarbeitskreis Umwelt, Energie, Verkehr und Bau @ Junge Liberale, Ausarbeitung Programmatik, Vorbereitung von Abstimmungsempfehlungen für Bundesvorstand, Organisation von Themenabenden und PPWs der Friedrich Naumann Stiftung

Nicole Gross

Nicole Gross ist als Amtsleiterin des Amtes für Landwirtschaft und Naturschutz tätig. . . .
Geboren 1964
1970 – 1983 Grundschule + Gymnasium
1984 – 1988 Studium Gartenbau FH Wiesbaden
1988 – 1991 Tätigkeit als Laboringenieurin in der Gartenbauwirtschaft
1992 Eintritt in den landwirtschaftstechnischen Verwaltungsdienst, Landwirtschaftsamt Ludwigsburg
05.1993 – 11.1994 Regierungspräsidium Stuttgart, Sachgebiet Obst- Gartenbau: betriebswirtschaftliche Beratung im Gartenbau
Dazwischen Mutterschutz und Erziehungsurlaub
09.1998 – 04.2000 Amt für Landwirtschaft, Landschafts- und Bodenkultur Bruchsal
05.2000-05.2011 Regierungspräsidium Karlsruhe, Sachgebiet Obst- Gartenbau: betriebswirtschaftliche Beratung im Gartenbau
05.2011 – 05.2018 Regierungspräsidium Karlsruhe, Referat Betriebswirtschaft, Agrarförderung und Strukturentwicklung
06.2018- 08.2020 Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis, Referatsleitung Pflanzenbau beim Amt für
Landwirtschaft und Naturschutz
Seit 01.09.2020 Amtsleiterin des Amtes für Landwirtschaft und Naturschutz

Julia Kovar-Mühlhausen

Julia Kovar-Mühlhausen leitet seit Februar 2021 die neue Klimaschutzstiftung Baden-Württemberg, die das Land und Unternehmen auf dem Weg zur Klimaneutralität begleitet. . . . Dort verantwortet sie u.a. den Aufbau, die strategische Positionierung und Ausrichtung der Stiftung. Zuvor leitete sie zehn Jahre lang die Kommunikation der Baden-Württemberg Stiftung, eine der größten Stiftungen Deutschlands. Auch bei der Klimaschutzstiftung, einer Unterstiftung der BW Stiftung, steht die politische Arbeit im Umfeld von zivilgesellschaftlichen Akteuren, öffentlichen Institutionen und Unternehmen im Mittelpunkt. Nebenberuflich ist die Mutter einer Tochter Dozentin für Unternehmenskommunikation an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und tritt als Speakerin auf. Zuvor arbeitete Julia Kovar mehrere Jahre im Bereich Marketing and Communication Europe beim weltweit größten Hersteller von Büroprodukten, Esselte Leitz. Sie studierte Betriebswirtschaftslehre und hat einen MBA in Communication Management.

Max Jungmann

Mitgründer und Geschäftsführer, Momentum Novum (Januar 2018 – heute): Ziel von Momentum Novum, einer Managementberatung mit Fokus auf Innovation und Nachhaltigkeit ist es, Organisationen jeder Größe dabei zu unterstützen, ihre Strategien, Praktiken und Kulturen auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung zu verändern. . . . Wissenschaftler, Climate Action Science, Universität Heidelberg (September 2020 – heute): In diesem inter- und transdisziplinären Forschungsprojekt arbeite ich als
Politikwissenschaftler an der Seite von Umweltphysikern, Ökonomen, Geographen und Forschern des öffentlichen Gesundheitswesens, um zu untersuchen, wie hochauflösende Daten zu Treibhausgasemissionen Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels beeinflussen können.

Leona Klanck

Sie wirkt im Team der PCS beim Schulprogramm insbesondere den Grundschulinhalten mit. Zudem ist sie Projektkoordinatorin beim Klimabildung e.V. . . . Leona studiert Grundschullehramt an der Uni Hamburg mit den Fächern Deutsch, Mathe und Englisch.

Sonja Grabarczyk

Studium der Politikwissenschaften & des Öffentlichen Rechts (Bachelor) und Public Administration (Master): 2014-2021 . . .
Berufsvorbereitendes Praktikum im Verkehrsministerium BW/ Abteilung für Nachhaltige Mobilität –
Bereich Grundsatzfragen/ Klimaschutz im Verkehr: 2020
Masterarbeit: Handlungsmöglichkeiten von Kommunen in BW zur Förderung nachhaltiger Mobilität: 2020-2021
Beraterin für Elektromobilität und Ladeinfrastruktur für Stadt Heidelberg/ Rhein-Neckar-Kreis: seit Mai 2021.
Sonja Grabarczyks Stelle wird im Rahmen der „Personalkosten zur Nachhaltigen Mobilität in
Städten und Landkreisen in Baden-Württemberg“ gefördert.