Gemeinsam schaffen wir nachhaltige Lösungen

Das Klima-Netzwerk PRIO1 schafft einen offenen Dialog aller Gesellschaftsbereiche, um lebensnahe Lösungsansätze für Wege aus der Klimakrise zu entwickeln. Federführend dabei seid ihr mit euren Interessen und Ideen für eine lebenswerte Zukunft, denn darum geht es! Durch die Vernetzung mit Entscheider*innen und Multiplikator*innen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Sport öffnet euch PRIO1 Türen und sorgt dafür, dass eure Ideen umgesetzt werden und in die Mitte der Gesellschaft hineinwirken können.

Ziel von PRIO1 ist es, möglichst viele Mitstreiter*innen zu gewinnen und Menschen sowie Organisationen aus verschiedenen Bereichen zu ermuntern, sich konstruktiv auszutauschen und gemeinsam Lösungsansätze zur Bewältigung der Klimakrise zu finden.

Initiatoren und Förderer von PRIO1 sind die Dietmar Hopp Stiftung und die Klaus Tschira Stiftung, Projektträger ist die Klimastiftung für Bürger. Der Rhein-Neckar-Kreis ist Partner von PRIO1. Mit dem Netzwerk wollen wir die gemeinsamen Möglichkeiten und Stärken unserer Stiftungen nutzen, um eine überparteiliche Plattform zur Verfügung zu stellen. Gemeinsam mit euch sowie weiteren Akteur*innen wollen wir Wege aus der Klimakrise entwickeln, attraktive Zukunftsbilder für die nächsten Generationen gestalten und Teil des Lösungsansatzes für die Herausforderungen der Klimakrise werden.

Das PRIO1-Team

Für uns ist PRIO1 – das Klima-Netzwerk ein echtes Herzensprojekt, das wir gemeinsam mit weiteren Interessierten auf- und ausbauen sowie kontinuierlich weiterentwickeln möchten. Als Teil des Community Managements stehen wir außerdem gerne Rede und Antwort. Hierbei hat jede/r von uns spezifisches Know-how, dass wir alle gemeinsam ins Netzwerk einbringen und gerne mit anderen teilen.

  • Mareike

    Projektteam PRIO1 – Das Klima-Netzwerk

    Mareike ist von Beginn an bei PRIO1 dabei und organisiert und managt alle größeren und kleineren Aufgaben, die bei dem Klima-Netzwerk anfallen. Als sie von PRIO1 erfuhr, war ihr klar, dass sie dieses Projekt mit aufbauen möchte. Nachdem Mareike zum Studium nach Heidelberg gekommen war, wollte sie gar nicht mehr weg. Deswegen ist sie einfach dort geblieben. Wenn sie nach einer langen Woche den Kopf frei bekommen möchte, joggt sie am Neckar entlang ins Wochenende. Mareike ist der Meinung, dass Klimaschutz und Diskussion immer zusammengehören. Nur mit vielen unterschiedlichen Ideen können gemeinsam gute Lösungen für die Herausforderungen der Klimakrise gefunden und zusammen eine neue Zukunft gestaltet werden!

    Wissenschaftlerin mit Weltkugel in Reagenzglas
    Kontaktiere für:

    Organisation / Projektunterstützung / Social Media / Kommunikation

    mareike@prio1-klima.net

  • Gero

    Projektteam PRIO1

    Gero ist von Beginn an Teil des Projektteams von PRIO1. Er arbeitet in der Kommunikation der Klaus Tschira Stiftung, die eine der tragenden Stiftungen von PRIO1 ist. Ursprünglich kommt Gero aus der Literaturwissenschaft, mehr und mehr hat ihn dann aber die Kommunikation von Naturwissenschaften interessiert. Nun lebt er in Heidelberg und entdeckt den Odenwald und das Neckarufer mit Lauf- und Wanderschuhen und per Rad. Besonders der Blick auf das Heidelberger Schloss vom Philosophenweg aus hat es ihm angetan. Als das Thema PRIO1 in der Klaus Tschira Stiftung aufkam, hat Gero gleich Hier geschrien, weil es so ein spannendes und wichtiges Projekt ist. Sein Wunsch für die Zukunft ist, dass das Auto im Alltag der meisten Menschen nur noch eine sehr geringe Rolle spielt, damit alle die Möglichkeit haben, durch freie Straßen ohne Blechberge zu radeln oder zu spazieren.

    Wissenschaftlerin mit Weltkugel in Reagenzglas
    Kontaktiere für:

    Organisation / Social Media / Kommunikation

    gero@prio1-klima.net

  • Mara

    Projektteam PRIO1

    Mara plant für PRIO1 verschiedene Abläufe im Netzwerk und kümmert sich um organisatorische Fragen. Die Referentin der Geschäftsführung bei der Klaus Tschira Stiftung ist Feuer und Flamme für die spannenden Klimathemen, die bei PRIO1 gewälzt, bearbeitet und weitergedacht werden. Wenn sie das gerade nicht tut, genießt die gebürtige Heidelbergerin gemeinsam mit ihren Hunden die wunderschöne Natur im Odenwald – und sammelt dort  Wildkräuter, die sie als gelernte Wildkräuterpädagogin bestimmen und kulinarisch verwenden kann. Denn Mara kocht leidenschaftlich gern – seit vielen Jahren ausschließlich vegetarisch. Sie wünscht sich rund um PRIO1 eine aktive Community, in der jeder seine Ideen, Stärken und Erfahrung einbringen kann, um gemeinsam Großes zu bewirken. Denn davon ist sie überzeugt: Wer nachhaltig etwas bewegen will, geht den Weg nicht allein.

    Wissenschaftlerin mit Weltkugel in Reagenzglas
    Kontaktiere für:

    Organisation / Projektabläufe

    mara@prio1-klima.net

  • Stefan

    Projektteam PRIO1

    Stefan ist einer der Köpfe hinter PRIO1. Sein Ziel ist es, besonders viele Menschen für das Vorhaben zu begeistern und mit dem Klima-Netzwerk einen Raum für Inhalte, Ideen und Impulse zu schaffen. Für den gebürtigen Hamburger sind Klimaschutz und Nachhaltigkeit mehr als Buzzwords. Stefan hat sein komplettes Arbeitsleben auf deren Umsetzung und Stärkung ausgerichtet. Seine Agentur entwickelt nämlich Nachhaltigkeitsstrategien für Unternehmen und Verbände – mit Schwerpunkt im Sportbereich. Mit PRIO1 möchte er einen Beitrag dazu leisten, dass die Menschen sich eine nachhaltige Zukunft vorstellen können und verstehen, dass der Weg dahin möglich und unbedingt notwendig ist – another world is possible!

    Wissenschaftlerin mit Weltkugel in Reagenzglas
    Kontaktiere für:

    Kommunikation / Sport / Organisation

    stefan@prio1-klima.net

  • Julia

    Projektteam PRIO1

    Julia ist als Beraterin im Community Management von PRIO1 – Das Klimanetzwerk tätig. Sie denkt Dialog und Kommunikation stets zusammen – im Netzwerk, den Projekten und nach außen. Julia lebt und arbeitet in Berlin. Im Alltag legt sie fast alle Strecken mit dem Fahrrad zurück. Sie wünscht sich, dass sich mehr Menschen gegen die Klimakrise engagieren und betrachtet PRIO1 als einen wichtigen Baustein hierfür. Denn das Klima-Netzwerk öffnet Türen und bietet so die Möglichkeit, dass unterschiedliche Personen zusammenkommen, die ansonsten möglicherweise nie gemeinsame Projekte entwickelt hätten.

    Wissenschaftlerin mit Weltkugel in Reagenzglas
    Kontaktiere für:

    Mobilität / Erneuerbare Energien / Partizipation

    julia@prio1-klima.net