Blog

23.06.2023Mailin Müller

Rückblick der PRIO1-Werkstudierenden

Kurz vor Ende meiner Zeit als PRIO1-Werkstudierende blicke ich auf fast ein Jahr spannender Erlebnisse, tolle Menschen, neuen Aufgaben und aufregenden Erfahrungen zurück:

Meine PRIO1 Anfänge:
Die Berlinfahrt

Begonnen hat meine Zeit als PRIO1-Mitglied mit den organisatorischen und inhaltlichen Vorbereitungen für die Berlinfahrt.
Nachdem Isabel Cademartori[1] beim PRIO1 Live Event 2022 PRIO1 nach Berlin eingeladen hat, sind wir der Einladung letztes Jahr im Herbst auch nachgegangen. Den September über habe ich deshalb, neben dem allgemeinen Einarbeiten, mich mit den an unserem Bundestagsbesuch teilnehmenden Bundestagsabgeordneten, der Bundestagsausschussarbeit und diskutierten Gesetzesänderungen beschäftigt.

Anfang Oktober war es dann soweit. Nicht nur konnte ich nach gerade mal einem Monat einige der PRIO1-Planungsteammitglieder endlich persönlich kennenlernen. Auch haben wir gemeinsam Berlin erkundet, den Bundestag besucht und sind nach Potsdam ins PIK, kurz für Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, gefahren.

Mehr Infos zu unserer Berlinfahrt, also unserer Zeit im Bundestag und im Potsdam Institut für Klimafolgenforschung, könnt ihr in den jeweiligen Blogbeiträgen finden!

Angekommen:
Die FÖJ-Infoveranstaltung und der Jahresrückblick

Spätestens nach der Berlinfahrt bin ich so richtig bei PRIO1 angekommen.
Motiviert von dem informativen Besuch im PIK und dem etwas frustrierenden, aber auch spannendem Erlebnis im Bundestag, habe ich mich direkt an die nächsten Aufgaben gesetzt.

Das Planungsteam hatte nämlich eine Infoveranstaltung für das FÖJ, also das Freiwillige Ökologische Jahr, vorgeschlagen, welches wir dann Ende November auch online durchgeführt haben und ich mit Planungsteam-Mitglied Johannes moderieren durfte. Mehr Infos zur Infoveranstaltung sowie zum FÖJ findest du hier.

Zeitgleich zu den Veranstaltungsvorbereitungen habe ich auch an meinem eigenen kleinen Projekt gebastelt. Inspiriert vom PRIO1-Adventskalender im Jahr 2021 von der letzten Werkstudierenden Marie, habe ich für den gesamten Dezember 2022 ein PRIO1-Jahresrückblick gestaltet. Jedem Dezembertag wurde hierfür ein Nachhaltigkeits- oder PRIO1-Event zugeordnet und als Reel auf Instagram und TikTok hochgeladen, schaue doch mal rein!

Mitten drin:
PRIO1 Live – Das Event für KLIMA.KOMMUNIKATION.

Mit dem neuen Jahr haben dann auch die Vorbereitungen für das Event für KLIMA.KOMMUNIKATION. im Mai begonnen.
Nach den Entscheidungen über Thema und Inhalte hieß das für mich Speaker*innen-Recherche,

Rahmenprogramm-Gestaltung, Teilnehmenden-Managementvorbereitung und Marketing-Arbeit.
Konkret also „Wen könnten wir für Workshops anfragen?“, „Welche DJs oder Bands gibt es in der Sinsheimer Umgebung?“, „Welche Information kommt in welche Teilnehmenden-Mail?“ und „Wie kann ich das Programm und die Vorbereitungen spannend für Instagram und andere Kanäle aufbereiten?“ und Vieles mehr. In dieser Vorbereitungsphase konnte ich bei dem gesamten Prozess eines Events, von Planung über Durchführung zu Evaluation, dabei sein und war überrascht, wie viel Organisation, Gedanken und Hingabe hinter den kleinsten Unterpunkten eines Events stecken.

Mit jeder neuen Anmeldung und Teilnehmenden-Mail stieg dann die Vorfreude, endlich Gesichter zu all den Namen auf dem Event zuordnen zu können. Auf dem PRIO1 Live Event dann konnte ich einem ganz neuen Ausmaß als bei der Berlinfahrt oder im Planungsteam erfahren, was es bedeutet GEMEINSAM in der und gegen die Klimakrise zu sein und vorgehen zu können. Mehr Einblicke in die Inhalte und Erfahrungen vom Event findest du im Blogbeitrag, sowie in unserem Instagram-Story-Highlight.

(Baldiges) Verabschieden:
Der PRIO1 Alltag

Nach PRIO1 Live 2023 steht auch das Ende meines Studiums und somit auch das baldige Verabschieden vom PRIO1-Projektteam bevor. Vor dem Schreiben dieses Blogbeitrags habe ich deshalb überlegt: Was heißt es überhaupt, Werkstudierende bei PRIO1 zu sein?

Für mich heißt es, immer wieder überrascht zu werden, wie offen und willkommen heißend Menschen in dem Netzwerk und der Community sein können und wie unterschiedlich Menschen und ihre Lebenswege sein können und sich dennoch im Kampf gegen die Klimakrise finden können.
Wie unglaublich spannend, aufregend und bereichernd Arbeiten sein kann, wenn die Arbeitsinhalte auch das persönliche Interesse sind.
Wie mobil Arbeiten sein kann.
Und vor allen Dingen, wie viel Spaß der Kampf gegen die Klimakrise machen kann, trotz dem damit verbundenen Frust. An dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön an Mareike, das PRIO1-Planungsteam, die Eventteilnehmenden und das gesamte KLIMA ARENA Team!

Ich hoffe ich konnte dich davon überzeugen, dich in der PRIO1-Community anzumelden oder am nächsten PRIO1 Event teilzunehmen. Und falls du in der Sinsheimer Umgebung studierst: Die Bewerbungsphase für die Werkstudierendenstelle ist noch offen!


[1] Isabel Cademartori ist seit 2021 Bundestagabgeordnete für den Wahlbezirk Mannheim.

Mailin Müller

Projektteam PRIO1- Das Klima-Netzwerk

Mailin ist Werkstudentin und seit Anfang September Teil des Projektteams von PRIO1. Neben PRIO1 ist Mailin auch in ihrem letzten Bachelorjahr angekommen. In Heidelberg studiert sie Ethnologie, besonderes Interesse findet sie dabei an den verschiedenen Möglichkeiten unsere Welt wahrzunehmen und mit den Veränderungen in dieser umzugehen. Um den Kopf freizubekommen, geht sie im Sommer Rollschuhfahren und im Winter Schlittschuhlaufen und experimentiert gerne ein wenig in der Küche mit neuen Rezeptideen. Auch wenn die Auswirkungen des Klimawandels hin und da betäubend wirken, ist Mailin immer wieder fasziniert von und der Kreativität, die aus den Herausforderungen entstehen, und freut sich über das wachsende Bewusstsein in den Mehrheitsbevölkerungen, dass Vielfalt immer die Antwort ist.

Kontaktiere für:

Organisation / Social Media / Blog / Community

mailin@prio1-klima.net

Weitere Beiträge

Solarenergie

Um das 1,5 Grad-Ziel bis 2030 erreichen zu können1, müssen wir die produzierte Menge an CO2-Äquivalenten2 drastisch reduzieren.Vor allem die Energieversorgung muss hier in der sogenannten Energiewende weg von den fossilen Brennstoffen und hin zu erneuerbaren Energien: Geothermie, Wasser-, Wind-, und Solarenergie! Wie funktioniert Solarenergie? Es gibt zwei Arten von Solaranlagen:Die thermische Solaranlage wandelt Sonnenlicht...

Auf dem Bild ist ein Solarpark in einer Steinwüste zu sehen.

„Sofort sofort Handeln“

Letztes Jahr haben die Vereinten Nationen sich zum Ziel gesetzt, bis nächstes Jahr ein Abkommen gegen Müllverschmutzung durch Plastik zu erstellen. Dieses soll dann für die Mitgliedstaaten rechtlich verbindlich sein.Für die zweite der insgesamt fünf geplanten Beratungen, trafen sich letzte Woche 175 Mitgliedsstaaten in Paris. [1] 3 Ansatzpunkte für weniger Plastik Die Plastikmengen weltweit sollen...

Die auf einem Feld stehende Mülltonne läuft über, weshalb der Müll nicht vollständig entsorgt werden kann und auch in der Umwelt landen wird.

Das war PRIO1 Live 2023

Wie kommuniziere ich die Dringlichkeit der Klimakrise, wie halte ich die Kommunikation am Laufen im Gespräch mit Skeptischen und wie beginne ich überhaupt eine Unterhaltung über das Thema Klimakrise und Klimaschutz?Unter dem Motto KLIMA.KOMMUNIKATION. beschäftigten sich die Teilnehmenden und Referierenden des PRIO1 Live Events gemeinsam in Podiumsdiskussionen, Austauschrunden, Workshops und Gesprächen mit Fragen wie diesen....

Im Eventzelt stehen die Teilnehmenden und reißen vor lauter Zustimmung zu einer auf der Bühne gestellten Frage die Arme nach oben.

Projektträger von PRIO1 ist die Klimastiftung für Bürger. Initiatoren und Förderer sind die Dietmar Hopp Stiftung gGmbH und die Klaus Tschira Stiftung gGmbH. Der Rhein-Neckar-Kreis ist Partner von PRIO1.

Projektträger

Initiatoren und Förderer

Initiatoren und Förderer

Partner